Herr Brick – oder: Ein Date mit meinem Dozenten

Als Herr Brick, dass erste Mal in den Vorlesungsraum kam verliebte sich gleich der gesamte weibliche, vielleicht auch einige männliche, Studiengang in ihn.
Für mein Empfinden war Brick viel zu dünn und hatte definitiv einen Stock im Arsch.
Seine Vorlesung war super trocken und monoton und ich wusste nicht wieso alle ihn so unfassbar geil fanden.
Hätte man mir da gesagt, dass ich drei Jahre später mit ihm ein Date habe, hätte ich der Person den Vogel gezeigt.
Aber in Zeiten von Tinder ist es nicht mehr unüblich seinen Chef, Postboten oder eben Dozenten virtuell anzutreffen.
Seine Bilder machten einen ziemlich sympathischen Eindruck, aber mich konnte er nicht täuschen, ich wusste das hinter diesem Lächeln pure Langeweile steckte.
Ich hätte auch niemals damit gerechnet, dass er mich tatsächlich matchte, aber genau das tat er.
Schnell merkte ich, dass ich anscheinend nicht wirklich Eindruck hinterlassen hatte, denn er schien sich nicht daran zu erinnern, dass ich mal ein ganzes Semester in seiner Vorlesung saß.
Sein Schreibstil war genau wie seine Vorlesung sehr trocken und monoton und ich wusste das ein Treffen mit ihm nicht in Frage kommen würde.
Aber meine Freundin, die damals unsterblich in ihn verliebt war, nahm mir das Versprechen ab das ich alles versuchen würde um mit ihm im Bett zu landen – Challenge accepted!
Eine Woche später sollte das Date in einer Bar stattfinden.
Kurz vor dem Treffen war ich so aufgeregt wie noch nie, denn ich hatte die Befürchtung, dass er mich vielleicht doch wiedererkennen könnte.
Aber ich hatte meiner Freundin etwas versprochen und daran wollte ich mich halten.
Als ich ihn da stehen sah, war ich wirklich positiv überrascht.
Vielleicht lag es daran, dass ich ihn immer nur im Hemd gesehen hatte und nie so sportlich gekleidet wie jetzt.
Er lächelte mich an und nahm mich in den Arm, er roch sehr gut und jetzt wollte ich nicht nur mit ihm ins Bett um das Versprechen meiner Freundin einzuhalten.
Von Anfang an hatte ich eine Menge Spass bei dem Date, wir unterhielten uns, lachten und ich sah in ihm nicht mehr diesen stocksteifen Dozenten, von vor paar Jahren.
Er erzählte mir das er schon mehr als ein Jahr getrennt war und mit der Schnelllebigkeit die eine Großstadt ausmachte nicht viel anfangen konnte.
Er schätzte Ehrlichkeit und wollte sich nur auf eine Person einlassen.
Ich weiss nicht ob es an dem Wein lag oder an seinem breiten Grinsen, aber in diesem Moment wollte ich genau diese Person für ihn sein.
Nach stundenlangen Gesprächen, brachte Brick mich Nachhause.
Ich hätte ihn wahrscheinlich mit nach oben bitten sollen, aber für mich war Brick kein Mann für eine schnelle Nummer.
Wir umarmten uns und so endete das Date.
Kurze Zeit später hatte ich auch schon eine Nachricht von ihm auf meinem Display, wo er sich für den tollen Abend bedankte und nach einer Wiederholung fragte.
Mein Herz machte einen kleinen Hüpfer – was war nur los mit mir?
Doch nach etlichen Nachrichten, hatte ich das Gefühl das irgendetwas nicht stimmte.
Brick schrieb nur noch selten zurück, manchmal sogar einen ganzen Tag lang gar nichts und als ich an einem Samstagabend im Bett lag, erfuhr ich den Grund:
Er mochte mich wohl sehr gerne, doch sein Herz hinge an einer Frau die er öfters traf.
Diese Nachricht traf mich wie ein Blitz…
Niemals hätte ich Brick so eingeschätzt, dass er sich mit mir traf, obwohl es noch eine andere Frau in seinem Leben gab.
Wo war die Ehrlichkeit, die ihm ja anscheinend so verdammt wichtig war.
Bei unserem Treffen erwähnte er mit keiner Silbe das er sich noch mit anderen traf auch nicht als ich ihn direkt darauf ansprach.
Eigentlich bin ich ein Mensch, der sich von solchen Fehlschlägen nicht unterkriegen lässt, aber die Sache mit Brick nahm mich dann doch sehr mit.
Für mich war er einer der Guten und selbst diese schienen Arschlöcher zu sein, sollte ich die Suche aufgeben?
Mich endgültig aus dem Dating-Dschungel verabschieden?
Er schrieb mir dann noch, dass wir gerne weiterhin in Kontakt bleiben und vielleicht eine Freundschaft aufbauen könnten, aber ich hielt mich da an einen lustigen Spruch:
„Your ex asking to be friends after a break up, is like kidnappers asking to „keep in touch“ after letting you go.“

Advertisements