Richard – oder: Der Sportler, der nicht hart wurde

Eigentlich wischte ich bei Männern, die ihren Oberkörper bei Tinder zur Schau stellten, kategorisch nach links.
Eigentlich…
Richards Körper war göttlich, das musste er auch sein, denn Sport war sein Beruf.
Trotzdem war es nicht sein Waschbrettbauch,  das mich zum rechts wischen motivierte, sondern sein total lieber Text und er rauchte Gras, was auch ein kleiner Pluspunkt war.
Die darauffolgenden Nachrichten, ließen darauf schliessen, dass er nicht wirklich viel Erfahrung in Sachen Frauen und Tinder hatte.
Ich fand das super, denn ich hatte wirklich Lust jemanden zu treffen, der ausnahmsweise mal nicht nur an Sex interessiert war.
Ein paar Tage später, waren meine Freunde und ich zu einer Party eingeladen, die sich als schlechteste Party der Welt entpuppte.
Also zog ich mein Handy aus der Tasche und schrieb ein wenig mit Richard, der sich gerade ebenfalls auf einer Party befand.
Nachdem ich ihm erzählte wie langweilig uns ist, schlug er vor das ich mit meinen Mädels vorbeikommen könne.
Wir redeten, rauchten und hatten ein total cooles erstes Kennenlernen, er meldete sich am nächsten Tag auch direkt bei mir und wollte sich für den nächsten Tag verabreden.
Das war mir ganz Recht, denn mein Laptop war defekt und ich brauchte dringend männliche Unterstützung.
Richard war ein super lieber Mensch und obwohl wir bei mir Zuhause waren, unternahm er nicht einen Versuch mich zu küssen – leider!
Am nächsten Tag flog ich für ein Wochenende zu einer Freundin, wir blieben jedoch die ganze Zeit in Kontakt und verabredeten uns für Sonntagabend.
Ich fing langsam an Richard zu mögen und konnte es kaum abwarten, von ihm geküsst zu werden.
Da ich von der Reise ziemlich erschöpft war, entschieden wir uns einen Film zu schauen, ganz nach dem Motto: Netflix&Chill.
Der Film interessierte mich überhaupt nicht und nachdem er auch nach der Hälfte des Filmes keine Anstalten machte mich zu küssen, legte ich meinen Kopf auf seine Brust.
Ich merkte wie sein Herz schneller schlug und als er seine Hand auf meine legte, konnte ich sehen das sie zitterte.
Ich schaute ihn an und signalisierte ihm damit, dass ich jetzt bereit wäre mich küssen zu lassen, dass tat er dann auch.
Sex hatten wir an diesem Abend noch nicht, aber da seine Hände mich schon zum Höhepunkt brachten, war ich gespannt was sein bestes Stück so drauf hatte.
Am nächsten Tag musste er früh raus, aber wir blieben die ganze Zeit über Whatsapp in Kontakt und zwei Tage später lag er wieder in meinem Bett.
Es dauerte nicht mal fünf Minuten und ich hatte ein Kondom in der Hand.
Ich merkte die Aufregung und Anspannung von Richard, als er zitternd versuchte die Kondomverpackung aufzureißen und ich stellte mir die Frage ob er dies zum ersten Mal tat.
Wir küssten und streichelten uns und ich wollte nur noch das es passiert, aber Richards Penis, machte uns einen Strich durch die Rechnung.
Er wurde einfach nicht hart und ich merkte wie unangenehm ihm die ganze Situation war.
Wir probierten es im Laufe des Abends ungefähr noch vier weitere Male, aber es klappte einfach nicht.
Ich sah Richard an, dass er den Tränen nah war und versuchte ihn nicht weiter zu quälen und wir gingen schlafen.
Ab dem Moment wurden die Nachrichten immer kürzer, bis dann irgendwann überhaupt nichts mehr kam, höchstwahrscheinlich war ihm die Sache ziemlich peinlich.
Ich für meinen Teil, hätte ihn gern weiter getroffen und ich bin mir sicher irgendwann hätten wir sein Teil schon zum Stehen bekommen.

 

 

Advertisements